Hoffnung gegen Krebs

Professor Dr. med. Klaus Maar ist Mediziner aus Düsseldorf und hat sich auf die biologische Krebsintensivtherapie spezialisiert. Auf seinem Blog möchte er aufklären, Betroffenen Hoffnung machen und zeigen, wie die durch ihn entwickelte biologische Kombinationstherapie funktioniert. Zu erreichen ist der Blog unter http://biologische-krebsintensivtherapie.de.

BL: Welche Themen / welches Thema hast Du Dir für Deinen Blog ausgesucht?

KM: Basierend auf den beschränkten Therapieerfolgen der üblichen Medizin bei Krebs und eigener langjähriger, nicht so positiver klinischer Erfahrung an verschiedenen Kliniken, u.a. der Düsseldorfer Universitätsklinik, habe ich mich therapeutisch umorientiert. Diagnostisch nicht den Boden der Medizin verlassend, praktiziere ich seit 16 Jahren komplementär-biologische Heilverfahren, auch als Arzt für Naturheilkunde. Diese Verfahren erstrecken sich auf ALLE Tumorarten.

Aus dieser allgemeinen biologischen Tumortherapie ist ein spezielles Konzept für das Prostatakarzinom entwickelt worden, was sich für mich als behandelnder Arzt für Urologie anbot. Grundsätzlich werden zwei Stoßrichtungen bei dieser Therapie verfolgt:

Die Ergebnisse der üblichen Medizin unterstützend zu optimieren, aber auch ihre Eigenständigkeit zu betonen. Dies wird durch die Stärkung des spezifischen Immunsystems angestrebt. Der intensive Versuch, mit der biologischen Intensivtherapie nach Maar® auch Tumorzellen abzutöten. Da wir oft zum Abwarten verdammt sind (“Abwarten” bis es schlechter wird), hat diese Therapie auch vorbeugende Wirkung, um gegen noch nicht sichtbare Micrometastasen vorzugehen. Therapieerfolgskontrolle wird durch herkömmliche diagnostische Verfahren, z.B. CT, Labor, MRT, überprüft.

BL: Wie ist die Idee entstanden, einen Blog zu betreiben?

KM: Bereitstellung weitere Informationen über die Website http://hoffnung-gegen-krebs.de hinaus.

BL: Wie und wo findest Du Deine Themen?

KM: Aus der eigenen Praxis, und natürlich aus der Presse, Stern, Spiegel, New York Times – die ich dann kommentiere.

BL: Was ist Dir besonders wichtig an Deinem Blog?

KM: Artikel zu Themen, für die auf der Website kein Platz ist, zu besprechen. Und natürlich auch Artikel aus der Presse zu kommentieren. Krebspatienten sollten wissen, dass es weitere Möglichkeiten der Therapie gibt, die die Schulmedizin nicht anbietet und auch nicht erwähnt.

BL: Wie oft bloggst Du?

KM: Alle 3-6 Tage.

BL: Wer liest Deinen Blog, an welche Zielgruppe richtet er sich?

KM: Krebspatienten, deren Angehörige und andere Interessierte natürlich. Übrigens auch Patienten mit gutartiger Prostatavergrößerung (Benigne Prostatahyperplasie).

BL: Möchtest Du eine Botschaft in Deinem Blog rüberbringen?

KM: Ja! Es gibt weitere Möglichkeiten der Krebstherapie als die Schulmedizin sie anbietet. Die biologische Krebsintensivtherapie versteht sich sowohl als Ergänzung (es gibt Untersuchungen, dass die Chemo in Verbindung mit der Biologischen Krebsintensivtherapie besser anschlägt) als auch, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß.

BL: Was darf man in Zukunft von Deinem Blog erwarten?

KM: Weitere Artikel – und auch die Ankündigung eines neuen Buches: “Ich habe überlebt – Krebspatienten berichten” (http://www.hoffnung-gegen-krebs.de/index.php?in-vorbereitung-ich-habe-ueberlebt).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 + acht =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>